Filipowaer Adventfeier 2014

Adventfeier 2014 01Am Sonntag, den 24.Dezember 2014, versammelten sich die Filipowaer und ihre donauschwäbischen Freunde im Haus der Heimat zur traditionellen Adventfeier.

Das Team des Sonntagstreffs begann bereits am Vormittag mit der weihnachtlichen Schmückung des Saales. Ulrike Stangl hatte mit Unterstützung von Susi Pramberger ein stimmungsvolles Programm mit besinnlichen Texten und Adventliedern für die Vortragenden vorbereitet. Nach dem Verzehr der Lunchpakete und der letzten Verbesserung der Schmückung wartete das Team auf die Besucher und auf die „Filpwarer Kiechle“.

Wie jedes Jahr wurden so viele „Kiechle“ gebracht, dass am Schluss noch „Kiechle“ verschenkt werden konnten. Immer mehr Filippwaer und donauschwäbische Landsleute füllten den Saal. Erfreut über den zahlreichen Besuch, darunter die Obleute des Schwabenvereins von Wien, und der Sudetendeutschen Landsmannschaft mit ihren Gattinnen, konnte nach 14:00 Uhr, mit der Feier begonnen werden. Nach dem Entzünden zweier Adventkerzen und der Einstimmung mit dem Lied: „Wer klopfet an...“, einigen besinnlichen Texten und Adventliedern, wies Prälat Mag. Josef Eichinger in seiner Meditation darauf hin, dass die Herbergssuche in der Jetztzeit nicht aufhört, sondern immer größer wird. Und wie es scheint, derzeit auch nicht gestoppt werden kann.

Michaela Schanz, die Tochter des langjährigen Kassier Jakob Schanz, hat mit zwei Gitarrensoli der Adventfeier jenen musikalischen Rahmen gegeben, der so eine Feier aufwertet. Nach dem Adventprogramm dankte der Obmann Stefan Eichinger allen Aktiven für ihre Beiträge zum Gelingen der Feier. Bei „Filpwarer Kiechle“, Tee, Kaffee und guter Stimmung wurde noch bis 17:30 Uhr geplaudert und Neuigkeiten ausgetauscht. Nach dem Aufräumen, etwa gegen 18:40 Uhr, verließ das Sonntagstreffteam froh über Verlauf und Gelingen der Feier müde das Haus der Heimat.

Letzte Änderung am Donnerstag, 25 Dezember 2014 23:47

Vertreibung

Teil 1: Vertreibung

Vor Beginn des Jugoslawienkrieges 1941 wurden vier führende Persönlichkeiten der Ortsgruppe des Schwäbisch-Deutschen Kulturbundes von den jugoslawischen Behörden als Geiseln...

Weiterlesen

Die Eckdaten der Ortsgeschichte

Teil 2: Die Eckdaten der Ortsgeschichte

Nicht mit dem Schwert, mit der Pflugschar erobert; Kinder des Friedens, Helden der Arbeit!

Weiterlesen

Neues Gemeinschaftsleben

Teil 3: Neues Gemeinschaftsleben

In der Folge wird versucht, das ortsgemeinschaftliche Leben der in Österreich und Deutschland lebenden Filipowaer zu periodisieren.

Weiterlesen