50 Jahre Verein der Filipowaer in Österreich Heimattreffen mit Film- und Infotag am 1. und 2. Mai 2015

Aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens lädt der Verein der Filipowaer Ortsgemeinschaft in Österreich zum Heimattreffen in Wien. Ein Programmbogen, der sich über zwei Tage spannt, bietet ein abwechslungsreiches Programm für alle FilipowaerInnen und „SpurensucherInnen".

Im Zentrum steht wie immer das Wiedersehen und Gedenken und der gegenseitige Austausch unter den Landsleuten. Heuer wird aber zusätzlich zum religiösen und geselligen Teil auch ein thematischer Austausch im Rahmen von Filmvorführungen, historischen Vorträgen und Podiumsdiskussion stattfinden. Mit den gewählten Angeboten wollen wir auch bewusst eine Brücke zu den Nachkommensgenerationen schlagen, welche die Erinnerung an Filipowa und die dörfliche Gemeinschaft in die Zukunft weitertragen wollen.

Alle FilipowaerInnen, Nachkommen und Interessierte sind herzlichst zur Teilnahme an den Veranstaltungen eingeladen. Zur Erleichterung der Organisation ersuchen wir um Anmeldung/Information über die Teilnahme unter treffen2015@filipowa.at. Insbesondere wegen der Planung der Verköstigung bitten wir Sie, sich unbedingt bis spätestens 1. April 2015 anzumelden. Verwenden Sie dabei bitte die angegebene Email-Adresse.

Das Programm der 50 Jahr-Feier:

FILM- UND INFOTAG

Datum: 1.Mai 2015

Zeit: 10:00 bis 22:00

Ort: In Planung CINECENTER, Fleischmarkt 6, 1010 Wien

  • Filmvorführung (Von 10:00 bis ca 22:00): Verschiedene Filmdokumente, Dokumentationsfilme und Spielfilme mit thematischem Bezug zu Filipowa und zur Vertreibung deutscher Volksgruppen aus Südosteuropa. Es werden zwei Kinosäle bespielt. Ein unvollständiger Auszug aus der Filmliste:

    Die Lebenden", 2012, Barbara Albert„
    Danube Swabians / Donauschwaben", 2011, Marko Cvejić
    Donauschwaben", 2013, Günter Moritz
    Die letzte Reise der Donauschwaben", 2013, Konstantin Konstantinou
    About a village", 2013, John C. Swanson
    Weitere Dokumentationen, TV-Dokumentationen sowie Amateurfilme mit direktem Bezug zu Filipowa oder den deutschsprachigen Minderheiten in Südosteuropa

  • Vorträge von internationalen Zeithistorikern (ca 18:00 Uhr) über das letzte Jahrzehnt der donauschwäbischen Siedlungen unter besonderer Berücksichtigung der regionalen Minderheiten- und Nationalitätenpolitik und den politischen Strömungen innerhalb der Volksgruppe der Donauschwaben. Bereits fixiert ist die Teilnahme von Prof. Dr. Zoran Janjetović vom Belgrader Institut für Neuere Geschichte Serbiens. Ein weiterer Historiker ist angefragt.

  • Podiumsdiskussion (ca 20:00 Uhr) zum Thema „Verlorene Heimat – Verklärte Geschichte?" mit Prof. Dr. Zoran Janjetović, Prof. Josef Franz Thiel, Filipowaer, Autor des Buches „Fremd zu Hause" sowie weiteren TeilnehmerInnen.

Die endgültige Filmliste mit genauem Programm sowie die Liste der HistorikerInnen und DiskussionsteilnehmerInnen wird auf der Website laufend veröffentlicht und aktualisiert werden. Ebenso startet der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen des Film- und Infotages nach Bekanntgabe auf der Website.

GEDENKFEIERN UND HEIMATTREFFEN

Datum: 2. Mai 2015

Zeit: 10:00 bis 22:00

Ort: Pfarre Heiliges Kreuz, Dominik Wölfel Gasse 17, 1210 Wien

  • 10:00 Hl. Messe mit Prälat Mag. Josef Eichinger,  Anschließend gemeinsames Mittagessen im Pfarrsaal
  • 14:30 Festprogramm mit Ehrungen und Festansprachen, Anschließend geselliges Beisammensein
  • 22:00 Voraussichtliches Ende

Das endgültige Programm sowieso etwaige Änderungen werden auf der Webseite veröffentlicht und aktualisiert.

Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Februar 2015 13:23

Vertreibung

Teil 1: Vertreibung

Vor Beginn des Jugoslawienkrieges 1941 wurden vier führende Persönlichkeiten der Ortsgruppe des Schwäbisch-Deutschen Kulturbundes von den jugoslawischen Behörden als Geiseln...

Weiterlesen

Die Eckdaten der Ortsgeschichte

Teil 2: Die Eckdaten der Ortsgeschichte

Nicht mit dem Schwert, mit der Pflugschar erobert; Kinder des Friedens, Helden der Arbeit!

Weiterlesen

Neues Gemeinschaftsleben

Teil 3: Neues Gemeinschaftsleben

In der Folge wird versucht, das ortsgemeinschaftliche Leben der in Österreich und Deutschland lebenden Filipowaer zu periodisieren.

Weiterlesen