Adventfeier im Dezember

Unsere Adventfeier fand diesmal am Sonntag, dem 6. Dezember 2015, im Haus der Heimat statt.

Traditionsgemäß traf sich das Team des Sonntagstreffs bereits am Vormittag um die Tische zu decken und festlich zu dekorieren.

Nach einer Mittagsjause trafen die ersten Gäste ein und schön langsam steigerte sich die Zahl der Besucher. Es wurden wieder so viele köstliche Filpwarer Kiechle mitgebracht.
Wir konnten um 14.00 h pünktlich mit dem Entzünden der ersten Adventkerze und dem Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“ beginnen.

Dankenswerter Weise hatte sich Michaela Schanz bereit erklärt die Feier mit ihrer Gitarre musikalisch zu begleiten.

Die Meditation zwischen den Gedichten, Geschichten und Liedern übernahm diesmal kurzfristig unser Obmann Stefan Eichinger mit folgendem Text:

„Wer will heute noch wachsam sein,
wo man sich doch so leicht betäuben kann!
Wer will noch warten, wo man doch alles kaufen kann!
Wer will noch träumen, wo doch Realismus gefragt ist!

Wer wach ist – kann erschrecken.
Wer wartet – kann alt aussehen.
Wer träumt – kann enttäuscht werden.

Aber nur, wer wache Sinne hat kann durchatmen,
wird die Sehnsucht nach Leben spüren,
wird die Sehnsucht nach dem Retter spüren.“

Mit einem Dank unseres Obmanns an alle Aktiven, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben, endete der besinnliche Teil unserer Feier. Danach wurde bei Kaffee, Tee, Filpwarer Kiechle und guter Laune geplaudert.

Ein Wermutstropfen begleitete unsere Adventfeier. Prälat Mag. Josef Eichinger konnte auf Grund seines Gesundheitszustandes nicht kommen und mit uns feiern.

Wir werden ihn sehr vermissen!

Ulrike Stangl

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 März 2016 21:48

Vertreibung

Teil 1: Vertreibung

Vor Beginn des Jugoslawienkrieges 1941 wurden vier führende Persönlichkeiten der Ortsgruppe des Schwäbisch-Deutschen Kulturbundes von den jugoslawischen Behörden als Geiseln...

Weiterlesen

Die Eckdaten der Ortsgeschichte

Teil 2: Die Eckdaten der Ortsgeschichte

Nicht mit dem Schwert, mit der Pflugschar erobert; Kinder des Friedens, Helden der Arbeit!

Weiterlesen

Neues Gemeinschaftsleben

Teil 3: Neues Gemeinschaftsleben

In der Folge wird versucht, das ortsgemeinschaftliche Leben der in Österreich und Deutschland lebenden Filipowaer zu periodisieren.

Weiterlesen